Hintergrund/ Unterstützer

Im Aktionsprogramm Integration der Landesregierung Sachsen-Anhalt vom 23. Juni 2009 wurde beschlossen, eine Informationskampagne zur Einbürgerung durchzuführen, um möglichst viele der in Sachsen-Anhalt lebenden Ausländerinnen und Ausländer, die formal die Voraussetzungen für eine Einbürgerung erfüllen, zu ermutigen, die deutsche Staatsangehörigkeit zu beantragen. 

Im November 2012 hat Innenminister Holger Stahlknecht die Informationskampagne zur Einbürgerung gestartet. Ziel ist, die Zugewanderten besser über die Voraussetzungen und Vorteile einer Einbürgerung zu informieren und ihnen das Gefühl zu geben, willkommen zu sein. Insbesondere diejenigen unter ihnen, die hier schon lange leben, ihren Lebensunterhalt selbst erwirtschaften, sollen ermuntert werden, in ihrer neuen Heimat auch mit deutscher Staatsangehörigkeit zu leben. Die Einbürgerungskampagne ist ein wichtiger Baustein für eine zukunftsorientierte Integrationspolitik des Landes.   

Zentrale Elemente der Einbürgerungskampagne sind Informationen zum Thema Einbürgerung in Publikationen, im Internet und bei Veranstaltungen. Radiospots, Anzeigen, Plakate und Postkarten sollen auf die Kampagne aufmerksam machen. 

Die Initiative des Ministeriums für Inneres und Sport wird unterstützt von der F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz und der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH. Außerdem tragen Spieler des Mitteldeutschen Basketball Clubs das Logo auf ihren Auswärtstrikots.